DE – Bennewitz & Wichern Cie. – Gebäudebau “Schmiede”

Die Schmiede:

Ich habe ein paar schöne Vorbildzeichznungen im WWW gefunden, die ich archtiektonisch an meine Belange angepasst habe. Hier mal die Schmiede (oben Links in der Übersicht) – Eine grosse Halle für das Arbeiten an grossen Bauteilen. Es werden Kessel und sonstige Grossteile geschmiedet.

B_u_W-Schmiede-Fassadenteil

Der angedeutete Hallenteil ist im Vergleich zu einem 1:87 Eisenbahner dargestellt. B_u_W-Schmiede-Fassadenansicht

Die Idee ist, dass die Halle aus verschiedenen Hallenteilen zusammengesetzt wird und so den Modulrand im Relief abdeckt. Hinten dran gibt es dann einen Halter für Frachtkarten und Fredis.

Von der Architektur habe ich sowas wie den Schiffbau im Sinn… aufgenommen 2014 im Industriequartier Zürich.

20140301-211412.jpg

Hier mal ein Farbmuster:

B_u_W-Schmiede-Fassadenteil-color2

Nachtrag 19.09.2016:

Mit dem Curio Cutter bin ich (noch) nicht weitergekommen, aber ich habe für Mammendorf mal die Rückseite des Gebäudes entwickelt. Ganz “Low-Tech” und ohne Zeichnung…

image

Da das Gebäude ja auf der Modulkante stehen wird, brauche ich irgendeine Art des Anschlags… Die Liste aus Buche ist der Sockel und gleichzeitig Anschlag des Kastens auf der Modulkante.

image

Die Totale vom Zug aus (OK – der untere Teil wäre nicht zu sehen….)

image

Von Hinten: Zettelablage für Frachtkarten und Papierzeug und vorn die Fredi-Ablage für die Drehregler. Hier braucht es noch einen Rand aus 4-Kantleisten, damit nichts runterrutscht.

LG,

Axel Thobaben

Comments are closed.